Die Instrumentalklassen - Mit Musik geht alles besser!

Bild Instrumentalklasse JPEG

 

Was Musik sein kann und was Musik bewirken kann:

Das Musizieren führt Menschen zusammen, verschafft Entspannung, Lebensfreude, kann Ausgleich, Genuss und Hobby sein oder sogar zum Beruf werden. Wissenschaftliche Langzeitstudien (auch an Schulen) belegen, dass sich das Erlernen eines Instruments und das regelmäßige gemeinsame Musizieren auf die Entwicklung der kognitiven Fähigkeiten und der sozialen Kompetenzen förderlich auswirken. Wir sind davon überzeugt, dass jeder junge Mensch die Chance zum Musizieren erhalten sollte. Es gibt keine unmusikalischen Menschen, auch das ist wissenschaftlich erwiesen.

 

Der Fachbereich Musik des Manfred-von-Ardenne-Gymnasiums möchte Sie über

unsere Instrumentalklasse informieren:

 

Was ist eine Instrumentalklasse?

Unsere Schule richtet für einen jeweils neuen Jahrgang 7 eine beginnende Instrumentalklasse ein. In der Instrumentalklasse wird der Musikunterricht in einer besonderen Form erteilt: Dabei bildet die gesamte Klasse während der Musikstunden ein Ensemble, es werden Stücke erarbeitet, die auf Auftritte (z.B. Weihnachtskonzert) vorbereiten. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält Ausbildung an einem Instrument. Die neben dem Instrumentalspiel im Fach Musik ebenfalls wichtigen Inhalte und Fähigkeiten werden während der Proben in eigens dafür vorgesehenen Abschnitten vermittelt. Die Instrumentalklasse beginnt in der 7. Klasse und wird in Klasse 8 fortgeführt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten wöchentlich 3 Stunden Musikunterricht. Eine Doppelstunde ist für das gemeinsame Proben und ergänzende Unterrichtssequenzen vorgesehen, in einer weiteren Stunde findet der Instrumentalunterricht in kleinen Gruppen statt.

 

Für den regulären Musikunterricht sind an der Manfred-von Ardenne-Schule in Klasse 7 zwei Wochenstunden vorgesehen, in Klasse 8 nur eine Wochenstunde. Daher finden die darüber hinaus gehenden Stunden im Rahmen von verbindlichen AG-Stunden statt – eine AG-Stunde in der 7. und zwei AG-Stunden in der 8. Klasse. Das schließt natürlich nicht aus, dass Ihre Tochter oder Ihr Sohn auch an anderen AGs teilnehmen können.    

 

Welche Instrumente können erlernt werden?

Die Schüler_innen können sich für die Gitarre oder für das Keyboard entscheiden. Diese Instrumente erfreuen sich erfahrungsgemäß einer gleichbleibend großen Beliebtheit. Beide Instrumente ermöglichen ein weites Feld an musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten: vom solistischen Spiel bis zur Liedbegleitung. Zudem sind sie transportabel und im Fall, dass Sie ein eigenes Instrument anschaffen wollen, relativ erschwinglich. Die Wahl des zu erlernenden Instrumentes erfolgt zum Schuljahresbeginn, wobei neben persönlicher Neigung auch die individuelle Eignung / Begabung berücksichtigt wird.

 

Welche Voraussetzungen sind für die Instrumentalklasse nötig?

Für die erfolgreiche Teilnahme am Projekt Instrumentalklasse ist es nötig, ein eigenes Instrument zu besitzen. Wir werden Empfehlungen für geeignete Instrumente aussprechen. Gern vermitteln wir für eine Anschaffung einen kompetenten Fachhändler, der z.B. Finanzierungsmöglichkeiten wie Ratenkauf anbietet. Natürlich bieten wir an, Sammelbestellungen vorzunehmen, die für die Nutzung von Mengenrabatten empfehlenswert sind. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, bereits vorhandene Instrumente zu nutzen, sofern diese die Mindestanforderungen erfüllen.

Grundsätzlich ist das Projekt Instrumentalklasse für Schülerinnen und Schüler gedacht, die das gewählte Instrument neu zu erlernen beginnen. Qualitativ gute Einsteiger-Instrumente sind völlig ausreichend, geeignete Gitarren sind für ca. 120-150 €, geeignete Keyboards für ca. 100-200 € erhältlich.  

 

Für die Instrumentalklasse sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Wir gehen grundsätzlich davon aus, dass die Schülerinnen und Schüler Anfänger sind. Was aber, wenn eine Schülerin oder ein Schüler bereits ein Instrument erlernt? Dann besteht die Möglichkeit, sich für das Instrument zu entscheiden, welches man noch nicht erlernt hat. Aus guten Gründen finden wir es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler auf gleichem Niveau beginnen zu lernen: Das Erleben des gemeinsamen Fortschreitens unter gleichen Voraussetzungen fördert den sozialen Zusammenhalt. – Die Schülerinnen und Schüler können gemeinsam üben und sich gegenseitig unterstützen, wenn auch ein freundschaftlicher Wettstreit durchaus anspornen kann und wünschenswert ist!

 

Welche Kosten erwarten Sie?

Der Besuch der Instrumentalklasse ist nicht kostenlos. Mit Ihrem Monatsbeitrag von ca. 20 € finanzieren wir den zusätzlichen Instrumentalunterricht, der von externen Lehrern (professionelle Musikschullehrer) gegeben wird, sowie anfallende Kosten für Kopien und sonstige Verbrauchsmaterialien. Da wir die Vorteile eines Gruppen-Instrumentalunterrichts nutzen, sind die monatlichen Kosten weitaus geringer als für den Einzelunterricht an einer Musikschule oder bei einem Privatlehrer. Ihr Kind benötigt ein eigenes Instrument, da wir zurzeit noch keine Leihinstrumente zur Verfügung haben (zur Anschaffung eines Instruments, s. o.).

Wie können Sie Ihre Tochter/Ihren Sohn für die Instrumentalklasse anmelden?

Wenn Sie Ihr Kind an unserer Schule anmelden, können Sie zugleich auch die Anmeldung für die Instrumentalklasse vornehmen. Sollten Sie sich erst später entscheiden, ist die Anmeldung noch bis zum 31. Mai möglich. Wir eröffnen im nächsten Schuljahr eine Instrumentalklasse mit 32 Schülerinnen und Schülern. Ist die Zahl der Anmeldungen höher, dann entscheidet das Los.

Bitte beachten Sie: Die Anmeldung für die Instrumentalklasse erfolgt verbindlich für zwei Jahre, ein späterer Wechsel ist nicht möglich.

Für Nachfragen können Sie sich jederzeit an unseren Fachbereichsleiter Herrn Stiller wenden:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Es lohnt sich! Wir freuen uns auf Sie und Ihr Kind!