Französisch als 2. Fremdsprache - 10 Pluspunkte für dich!

 

  • Französisch ist eine Weltsprache. Wusstest du, dass Französisch neben Englisch die einzige Sprache ist, die auf allen fünf Kontinenten gesprochen wird? In Europa sprechen mehr als 72 Millionen Menschen Französisch als Muttersprache, auf der ganzen Welt sind es 274 Millionen Menschen. Dazu kommen 125 Millionen Menschen, die Französisch lernen.

  • Französisch ist der Schlüssel zu einem von derzeitig 177 deutsch-französischen Studiengängen der deutsch-französischen Hochschule (DFH) – von Ingenieurswissenschaften, über Medizin bis hin zu Jura und Kunst.

  • Hol dir einen zusätzlichen Trumpf für den Arbeitsmarkt: Frankreich ist unser wichtigster Partner, sowohl politisch als auch wirtschaftlich. 2200 französische Unternehmen haben Filialen in Deutschland (z.B. Airbus, L‘Oréal, Peugeot, Renault, Citroën) und über 2900 deutsche Firmen sind in Frankreich präsent.

  • Mit keinem anderen Land der Welt gibt es so viele verschiedene Kontaktmöglichkeiten für Schüler und Schülerinnen wie mit Frankreich: Nimm an Freizeiten, organisiert vom DFJW (Deutsch-Französisches Jugendwerk), teil oder organisiere einen Schüleraustausch bis zu einem halben Jahr ohne große Kosten über das Voltaire-Programm.

  • Französisch ist eine lebendige Brückensprache – es wird dir leichter fallen, andere romanische Sprachen wie Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch zu lernen. Wer Französisch kann, kennt bereits grundlegende Grammatik- und Wortschatzbereiche der anderen romanischen Sprachen und hat eine ausgezeichnete Basis für deren Erlernen.

  • Französisch hilft dir auch beim Englischlernen. Du findest viele englische Wörter in der französischen Sprache und ebenso stammen viele englische Wörter (30%) aus dem Französischen.

  • Auch im Deutschen gibt es viele ursprünglich französische Wörter, z.B. Budget, charmant, Ensemble, Engagement, Garage, Genie,…

  • Französischkenntnisse bleiben nie „totes Wissen“. Du wirst sie vielfach nutzen können, auch als Tourist in unseren Nachbarländern Frankreich, Schweiz und Belgien. Sich mit Muttersprachlern unterhalten zu können, französische Zeitungen, Bücher, Comics zu lesen, französische Filme zu sehen, E-Mails nach Frankreich zu versenden, im französischen Netz zu surfen, den deutsch-französischen Fernsehsender ARTE zu sehen – all das bedeutet eine kulturelle und menschliche Bereicherung.

  • Mehr als jede andere lebende fremdsprachige Kultur hat Frankreich Jahrhunderte lang Deutschland in engster Weise beeinflusst. Französisches wurde so ein wichtiger Bestandteil der deutschen Kultur selbst. Nach wie vor sind Frankreich und die Frankophonie Zentren weltweiter kultureller Ausstrahlung. Deshalb findet es sich auch immer in anderen Kulturen wieder. Descartes, Montesquieu, Rousseau, Voltaire, Hugo, Sartre, die Menschenrechte, Revolution und Republik, die Freiheit des Denkens, Paris - Stadt der Kunst... Wer etwas für seine Allgemeinbildung tun will, tut gut daran, Französisch zu lernen.

  • Wer braucht Französisch? Journalisten, Ingenieure, Studierende, Kaufleute, Manager, Soldaten, Lehrer, Politiker, Polizisten, Facharbeiter, Vertreter, Historiker, Naturwissenschaftler, Ärzte, Abenteurer, Gastronomen und Köche, Bäcker, Wissenschaftler, Afrika-Interessierte, Weltoffene, Theologen, Junge und Alte, Paris-Touristen, Weinliebhaber, Lebenskünstler, Kunstinteressierte, Chanson-Liebhaber, die Modebranche usw. Aber auch: Fans von Hip-Hop.